Samstag, 24. September 2016

Es ist daaaa!


Fröhliches und spannendes Lesen wünsche ich! (Rezension folgt.)

Montag, 19. September 2016

Freundschaft überdauert den Winter

Bildquelle: www.luebbe.de/baumhaus
Im Frühling begegnen sich der Igel und der Hase. 
So etwas Stacheliges hat der Hase noch nicht gesehen, aber ihm gefällt der Igel. Und der Igel mag das weiche Fell des Hasen. 
Von nun an verbringen sie jeden Tag zusammen. Den ganzen Sommer über spielen sie gemeinsam und beschließen, Freunde fürs Leben zu sein. Als die Tage immer kürzer werden, verlässt der Igel den Hasen. 
Der Hase gibt die Hoffnung nicht auf, dass sein bester Freund nicht doch eines Tages zurückkommt. An einem warmen Frühlingsmorgen ist der Igel endlich wieder da. Und der Hase zeigt seinem besten Freund, wie wichtig dieser für ihn ist - denn er hat etwas gemacht, was Hasen sonst nie tun. Aber das wird an dieser Stelle nicht verraten.

Das Erfolgsduo Michael Engler und Joelle Tourlonias legt ihr bereits viertes gemeinsames Bilderbuch vor. Michael Engler hat eine berührende und zu Herzen gehende Geschichte über Freundschaft und Zusammenhalt geschrieben, während Joelle Tourlonias fantastische Bilder beisteuert. Eine warmherzige Geschichte, für alle (besten Freunde) ab drei Jahren.


4,5 Bücher


 

Bibliographische Angaben:
Michael Engler
Wir zwei gehören zusammen

Mit Illustrationen von Joelle Tourlonias
Baumhaus

€ 12,99
9783833903717

Auch als eBook erhältlich.

Ohne Kuschelkissen geht gar nichts!

Bildquelle: www.loewe-verlag.de
Wie gemein! Da möchten Erdmännchen Tafiti und sein bester Freund, das Pinselohrschwein Pinsel, ins Bett gehen - da ist plötzlich Tafitis heißgeliebtes Kuschelkissen verschwunden! Oh, schreck! Ohne das kuschelige und weiche Lieblingskissen kann Tafiti einfach nicht einschlafen. 
Also ziehen die beiden los - nach draußen, im Dunkeln!-, um das kuschelige Kissen wiederzufinden. Doch das ist gar nicht so einfach, und im Dunkeln schon gar nicht. 
Bis sie endlich das Kissen finden, begegnen sie vielen verschiedenen afrikanischen Tieren. Zum Glück finden sie auch das geliebte Kuschelkissen. 

Tafiti erobert jetzt das Bilderbuch! 
So werden auch die kleinsten Tafiti-Fans auf ihre Kosten kommen. Tafiti und der geheimnisvolle Kuschelkissendieb besticht durch seine liebevollen Illustrationen und der klaren, kindgerechten Sprache. Auf den Bildern können die kleinen ZuhörerInnen und LeserInnen ab drei Jahren auch selbst nach dem Kuschelkissen suchen. Ich wünsche allerschönste Träume!


5 Bücher


Bibliographische Angaben:
Julia Boehme
Tafiti und der geheimnisvolle Kuschelkissendieb

Mit Illustrationen von Julia Ginsbach
Loewe

€ 12,95
9783785582251

Donnerstag, 15. September 2016

Achtung, Achtung! Gesucht wird ...

Bildquelle: www.lingenverlag.de
... der Bücherdieb! 

Es handelt sich dabei um einen Hasen, der wohl auf den Namen Henri hört - manchmal jedenfalls. 
Zuletzt wurde er in Arthurs Haus gesehen. Ihm wird vorgeworfen, Krimis geklaut zu haben, Schauergeschichten zu stibitzen und Romane zu rauben! 
Bitte nähert ihm euch nur sehr vorsichtig, mit Büchern kann man ihn wahrscheinlich vorsichtig anlocken. 
Die Polizei bittet um Mithilfe! 
Jedem Hinweis wird nachgegangen. 
Eine Belohnung ist ausgesetzt.

Emily MacKenzie hat ein fröhliches und liebenswertes Bilderbuch über einen kleinen Bücherliebhaber geschaffen, das seinen kleinen Leserinnen die Liebe zur Welt der Bücher nahebringt und richtig Lust aufs Lesen macht. 
Henri träumt nicht nur von Büchern, er möchte IMMER und zu jeder Zeit lesen. Die witzigen und treffenden Illustrationen unterstreichen diese kleine Liebeserklärung ans Lesen. Ab 3 Jahren. 

4 Bücher


Bibliographische Angaben:
Emily MacKenzie
Gesucht! Henri, der Bücherdieb

Aus dem Englischen von Kanut Kirches
Mit Illustrationen der Autorin
Lingen

€ 12,95
9783945136539 

Montag, 12. September 2016

Spannender historischer Fantasykrimi

Bildquelle: www.thienemann-esslinger.de
Mitte des 19. Jahrhunderts in England: unfreiwillig führt Richard Winters an der Seite von William Calcraft, dem berüchtigsten Henker von ganz England, ein düsteres Leben, begleitet von Tod und schwarzen Raben. Dafür, dass Richard bei William in die Lehre geht, konnte Richard das Leben eines Mädchens retten. In den folgenden Jahren erfährt Richard viel über den Tod und den Beruf des Henkers. Und er findet die wahre Aufgabe von William Calcraft heraus, die seine bisherigen Vorstellungen, auch vom Leben, erschüttern wird - worauf hat er sich da nur eingelassen? 

Björn Springorum hat einen spannenden und historischen Mystery-Krimi geschrieben der ein bisschen Mut verlangt. So haben die Henkerszenen und das Geheimnis des Henkers ihre gruseligen Tücken. Dennoch werden weder Ethik noch Moral aus den Augenverloren. 
Seine Protagonisten sind faszinierend und interessant dargestellt. Durch viele Perspektivwechsel erfahren die LeserInnen viele Hintergründe und vor allem die Gründe für verschiedene Handlungsweisen. Der jugendgerechte, leichte Schreibstil sorgt dafür, dass man durch das Buch nur so fliegt. Historisch gesehen, basiert Der Ruf des Henkers auf wahren Tatsachen: denn den Henker William Calcraft gab es wirklich. Das historische und soziale Leben zu dieser Zeit werden glaubwürdig dargestellt. Alles in allem ein gelungener Mystery-Krimi im historischen England, mit einer kleinen Romanze. Ab 14 Jahren.

3 Bücher


Bibliographische Angaben:
Björn Springorum
Der Ruf des Henkers

Thienemann
€ 14,99
9783522202169

Auch als Hörbuch und ebook erhältlich. 

Donnerstag, 8. September 2016

Wenn Wünsche wahr werden (können)

Bildquelle: www.loewe-verlage.de
Im Hotel von Tims Adoptiveltern gibt es einen neuen Gast: Professor Eisenstein. Die beiden freunden sich an, auch weil Tim sehr wissbegierig ist und Interesse an der Arbeit und den Erfindungen des Professors zeigt. Professor Eisenstein wiederum hält Tim für jemand Besonderen und Tim fühlt sich ernst und wichtig genommen. Dennoch verhält sich Professor Eisenstein etwas merkwürdig und hält eine seiner Erfindungen unter Verschluss. 
Neugierig dringt Tim in einem unbeobachteten Moment in Professor Eisensteins Zimmer ein, um herauszufinden, was es mit dieser ominösen Erfindung auf sich hat. Es handelt sich um eine „Wunschbox“, ein Gerät, das (fast) alles erschaffen kann, was man sich nur vorstellt. Tim ist die erste Person, die dieses Gerät erfolgreich testet - für Professor Eisenstein ein wahrer Durchbruch. 
Doch natürlich ruft eine solch faszinierende Erfindung auch Neider und Kriminelle auf den Plan - und ein paar Tage später ist der Professor verschwunden. Zusammen mit der Enkelin des Professors begibt sich Tim auf eine aufregende und spannende Suche. 

Martyn Ford hat einen spannenden und fantasiereichen Kinderkrimi geschrieben, in der materielle Wünsche wahr werden. Dies ist der erste Band der „Wunschbox“-Reihe, untermalt mit vielen lustigen Bildern. Eher für Jungs ab 10 Jahren, aber auch Mädchen werden hier durchaus ihren Spaß beim Lesen haben.

4 Bücher


Bibliographische Angaben:
Martyn Ford
Die Wunschbox - Das Geheimnis des Professors (Bd. 1)

Aus dem Englischen von Nadine Mannchen
Loewe
€ 12,95
9783785583333

Auch als Hörbuch und ebook erhältlich. 
 

Montag, 5. September 2016

Die Ungehörigkeit des Glücks

Bildquelle
Dieses Buch habe ich mir eigentlich nur wegen der Autorin geschnappt. Da bin ich ehrlich. Das erste Buch von Jenny Downham war ein tolles Jugendbuch, „Bevor ich sterbe“, in dem es um ein leukämiekrankes junges Mädchen geht. Ein wirklich faszinierender Roman, sehr berührend und traurig und dennoch unglaublich lebensbejahend.

Als ich jetzt las, dass ein neues Buch der Autorin erscheint, habe ich mich sehr gefreut und gedacht, dass muss ich lesen - egal, welches Thema sie behandelt. Ich muss sagen, ich bin etwas überrascht, denn es ist kein Buch, wie ich es sonst lese.

„Die Ungehörigkeit des Glücks“ ist ein Roman über drei Familiengenerationen. Die 17-jährige Katie ist vollkommen geschockt, als sie erfährt, dass sie noch eine Großmutter hat. Das Krankenhaus ruft an und bittet Katies Mutter Caroline, die Großmutter Mary abzuholen. Caroline protestiert heftig und weigert sich zunächst, ihre Mutter bei sich aufzunehmen. Dennoch sehen sie sich gezwungen, die alte Dame bei sich aufzunehmen. Nach wenigen Tagen haben sich die Leben der drei Frauen komplett verändert. Carolines Groll auf ihre Mutter Mary wird wieder neu entfacht und Katie versucht herauszufinden, was vor vielen Jahren zwischen ihrer Mutter und ihrer Großmutter vorgefallen ist. Aber auch ihr eigenes Leben verändert sich: zum Einen verschwindet ihre Großmutter ständig, zum Anderen schließt sie die elegante, aber stark verwirrte Frau schnell in ihr Herz. Denn die alte Dame zeigt, dass es sich lohnt für sein Glück zu kämpfen.

Jenny Downham hat ein außergewöhnliches Buch geschrieben. Die Geschichte hat ihr ganz eigenes Tempo, man wird nicht mit dramatischen oder übermäßig spannungsgeladenen Szenen konfrontiert. Man muss sich nicht durch einen Sturm kämpfen - es ist vielmehr, als ob man im lauen Frühlingswind dahin gleitet.

Drei Generationen: da versteckt sich viel Konfliktpotenzial. Alle drei haben ihre Schwierigkeiten miteinander und mit ihrem eigenen Leben und wissen nicht so recht, wie sie damit umgehen sollen. Jetzt wohnen diese drei Frauen unter einem Dach, was einem Minenfeld gleicht. Alle schleichen um einander herum, tasten sich vorsichtig heran. Als Leserin wartete ich förmlich auf den großen Knall: darauf, dass eine der Frauen ein Schritt zu weit geht, etwas Falsches sagt und alles „in die Luft fliegt“.

Katie ist eine junge Frau, die große Angst vor Zurückweisung hat und sich nicht traut, mit ihrer Mutter über ihre Pläne für die Zukunft und ihre Wünsche und Gefühle zu sprechen. Sie weiß noch nicht, wo genau sie im Leben steht und wo sie hin möchte. Ein großes Geheimnis belastet sie, aber sie kann nicht über ihren Schatten springen.

Mary, die Großmutter, ist eine würdevolle und glamouröse Dame, die immer noch frech und voller Esprit ist. Doch ihre beginnende Demenzerkrankung macht sie verwirrt und verzweifelt.

Caroline wirkt zu Beginn sehr kühl und unnachgiebig. Die Handlung wird entweder aus Katies oder aus Marys Sicht erzählt. Sodass wir Leser nur über Caroline lesen, nicht aber ihre Gedanken erfahren. Ein guter Schachzug, so werden die Puzzlestückchen der Geschichte erst nach und nach zusammengesetzt.

„Die Ungehörigkeit des Glücks“ ist kein Roman, der atemlos macht und vor Spannung beinahe platzt. Vielmehr ist es ein feinfühliger und ruhiger Roman, der seinen Charakteren Zeit gibt, sich zu entwickeln. Die Balance, als Mutter zwischen der persönlichen Freiheit und dem Bedürfnis und Zwang, seinem Kind ein gutes und sicheres Zuhause zu schaffen, ist wirklich ein Drahtseilakt und eine der zentralen Aussagen in diesem Buch. Was genau macht eine gute Mutter eigentlich aus? Und wer bestimmt, dass das so ist? Und die Autorin geht der Frage nach, was „Glück“ eigentlich ist: muss das Glück einer Mutter auch das ihrer Tochter sein? Oder hat „Glück“ nicht für jeden eine andere Bedeutung?


3,5 Bücher


Bibliographische Angaben: 
Jenny Downham
Die Ungehörigkeit des Glücks
Aus dem Englischen von Astrid Arz
C. Bertelsmann
€ 19,99
9783570102923