Freitag, 6. Januar 2017

Rückblick auf mein Bücherjahr 2016 - Teil 5: Bilderbücher

Meine Bilderbuch-Highlights 2016!

©Nicos Bücherwelten

Vier einzigartige Bilderbücher, jedes für sich ein kleiner & besonderer Schatz!

Allein ist ein wirklich berührendes Buch, das tief ins Herz eindringt. Ganz ohne Text, besticht es durch die wunderbaren künstlerischen schwarz.weiß Illustrationen von Guojing. Das kleine Kind verlässt das Elternhaus, um seine Oma zu besuchen. Doch unterwegs verläuft es sich und muss einige Gefahren überstehen. Dabei begegnet es den wundersamsten Geschöpfen und findet einen treuen und fürsorglichen Freund. Am Ende findet es glücklicherweise zurück nach Hause. Dieses Bilderbuch ist einfach wunderschön.
5 Bücher

Armstrong ist das bereits dritte Bilderbuch von Torben Kuhlmann. Bereits mit Lindbergh hat er mich begeistert. Mit viel Charme, Witz, der Liebe zum Detail und jede Menge Abenteuer zieht Torben Kuhlmann seine kleinen und großen LeserInnen in seinen Bann. Perfekt recherchiert und graphisch genial umgesetzt. Großartig!
5 Bücher
 
Der Nachtgärtner erzählt die Geschichte des Waisenjungen William, der im grauen und tristen Grimlochweg lebt. Eines Tag sieht er, dass der Baum vor seinem Fenster über Nacht sich in die Skulptur einer Eule verwandelt hat. In den nächsten Tagen verwandeln sich noch einige andere Bäume in immer wundersamere Skulpturen. Eines Abends entdeckt William einen mysteriösen Mann und findet das Geheimnis des Nachtgärtners heraus. Dieser nimmt William unter seine Fittiche und gemeinsam bringen sie Freude und Licht in den düsteren Grimlochweg. Traumhafte Illustrationen, ein wahres Seelenstreichler-Buch.
5 Bücher
 
Ein neues Land des australischen Meisters Shaun Tan ist eine Hommage an all' jene, die ihre Heimat verlassen haben, um irgendwo anders neu anzufangen und Frieden zu finden. Es ist die Geschichte eines jeden Migranten, eines jeden Flüchtlings und eines jeden heimatlosen Menschen. Warum verlässt jemand seine Heimat und geht in ein fremdes und fernes Land? An einen Ort ohne Familie, ohne Freunde; an einen Ort, an dem eine namenlose Zukunft wartet. Ein Kunstwerk, zum Immer-wieder-anschauen.
5 Bücher


Bibliographische Angaben

Guojing (Jing Guo)                                                                                                         Torben Kuhlmann
Allein                                                                                                                                         Armstrong
Jacoby & Stuart                                                                                                                               NordSüd
9783946593027                                                                                                                     9783314103483
€ 18,95                                                                                                                                             € 19,99

Terry & Eric Fan                                                                                                                         Shaun Tan
Der Nachtgärtner                                                                                                               Ein neues Land
Jacoby & Stuart                                                                                                                                 Carlsen
9783946593034                                                                                                                     9783551734310
€ 14,95                                                                                                                                             € 29,90

Donnerstag, 5. Januar 2017

Rückblick auf mein Bücherjahr 2016 - Teil 4: Romane

Meine Roman - Highlights 2016!

©Nicos Bücherwelten


Diese fünf Romane haben mich im letzten Jahr sehr fasziniert - spannend, authetisch, begeisternd, packend, sprachlich auf hohem Niveau.


Hier geht es zu den einzelnen Rezensionen:

Nathan Hill - Geister
Rasha Khayat - Weil wir längst woanders sind
Catharina Junk - Auf Null
Delphine de Vigan - Nach einer wahren Geschichte
Emma Cline - The Girls

Zwischen Hingabe und Aufgabe

©Nicos Bücherwelten
Um dieses Buch bin ich lange herumgeschlichen - hatte es zuerst doch eine liebe Kollegin gelesen und sich begeistert gezeigt (und wir versuchen, nicht alles doppelt zu lesen - da auch jede/r seinen Bereich hat). Dennoch hat mich The Girls so lange beschäftigt, dass es jetzt doch in mein Bücherregal eingezogen ist - eine für mich gute Entscheidung!

Sommer 1969 in Kalifornien, USA: die vierzehnjährige Evie Boyd fühlt sich ungeliebt und einsam. Sie glaubt, von allen übersehen zu werden - von ihren Eltern, ihrer einzigen Freundin, ihren Mitschülern. Sie möchte einfach "dazugehören", ankommen, akzeptiert werden. Doch dann begegnet sie den „Girls“. Ausgefranste Kleider, lange und unfrisierte Haare. Fröhliches und lautes Gelächter. Suzanne, eine der "Girls", beeindruckt Evie, die sich sofort zu ihr hingezogen fühlt. Alle ziehen sie zusammen zu Russell, einem für sie charismatischen und anziehendem Mann - eigentlich einem manipulativen Soziopathen. Sie verfallen ihm regelrecht. Grenzenlose Liebe, oder zumindest die Vision davon, macht Evie blind vor dem, was wirklich auf Russells Ranch geschieht - etwas, das mit aller Macht Evies Leben für immer zerstören könnte.

Parallelen zu Charles Manson sind beabsichtigt und gewollt.

Emma Cline hat einen unglaublichen Schreibstil: flüssig, metapherreich und - trotz fehlender Tabus - nicht obszön. Es passt einfach alles so zusammen. Sie schafft es, eine unglaublich beklemmende und verstörende Atmosphäre zu kreieren, der ich mich nur schwer entziehen konnte. Dieses Buch wird noch lange in Erinnerung bleiben - und ich bin gespannt, was wir von der jungen Autorin (*1989) noch zu lesen bekommen.

4,5 Bücher


Bibliographische Angaben:
Emma Cline
The Girls
Aus dem Englischen von Nikolaus Stingl
Hanser
9783446252684
€ 22,-

Geheimnisvolles Spiel um Wahrheit und Fiktion

©Nicos Bücherwelten
Die französische Bestseller-Autorin Delphine de Vigan beschreibt in diesem raffiniert konstruierten Roman die Zeit nach ihrem letzten Roman Das Lächeln meiner Mutter. 
Die Veröffentlichung dieses Buches veränderte ihr Leben komplett. In dieser Phase großen Ruhmes und großer Bekanntheit lernt sie auf einer Party die mysteriöse Ghostwriterin L. kennen. Die beiden Frauen freunden sich an, nach und nach wird diese Freundschaft intensiver und enger. L. bringt Delphine dazu, ihr von den Ideen für Delphines neues Buch zu erzählen -  noch nie hat Delphine einer außenstehenden Person ihre Gedanken zu einem neuen Buch anvertraut. Doch L. reagiert anders, als Delphine erwartet hat: vehement wehrt L. sich gegen dieses neue Buch, eine Autorin wie Delphine solle sich nicht in der Fiktion verlieren, sondern müsse die Wahrheit erzählen. Delphine ist über diese Reaktion erschüttert und tief verunsichert. Hat L. recht und sie macht sich nur was vor? Delphine versinkt in einer tiefen Schreibblockade, doch es erweist sich als Glücksfall, dass L. da ist und Delphine unterstützt - zunächst. Denn L. dringt immer mehr in Delphines Leben ein und beansprucht immer mehr Raum für sich. Bald übernimmt L. die Kontrolle über Delphines Leben, schreibt und arbeitet in ihrem Namen. Am Ende der Lektüre bleibt die Frage: wer ist die eigentliche Autorin hinter dieser Geschichte?

Nach einer wahren Geschichte ist die perfekte Täuschung, subtil und beklemmend wird den LeserInnen über eine zerstörerische Frauenfreundschaft berichtet, über Ruhm und seine Schattenseiten, über Obsession und die Macht der Manipulation. Das Buch bietet Einblicke in das künstlerische Schaffen von Delphine de Vigan, in ihren Arbeitsalltag und ihre Ideenfindung. Der Roman beinhaltet kaum wörtliche Rede, wirkt wie eine Nacherzählung. Dadurch ist man der Erzählerin noch näher, man taucht mehr in ihre Gedankenwelt ein. Selten hat mich ein Buch so sehr fasziniert wie dieses. Dieser Roman ist ganz große Erzählkunst. 

5 Bücher


Biliographische Angaben:
Delphine de Vigan
Nach einer wahren Geschichte
Aus dem Französischen von Doris Heinemann
Dumont
9783832198305
€ 23,-

Wenn der Mut zum Leben fehlt

 ©Nicos Bücherwelten
„Krebsbücher“ scheinen aktuell „in“ zu sein - dieses jedoch sticht heraus und das aus 3 Gründen: 
erstens ist die Person mit der Diagnose Krebs eine junge Frau von 20 Jahren; zweitens hat das Buch autobiographische Züge und drittens beginnt die Handlung nicht mit der Diagnose „Krebs“, sondern mit der Diagnose „gesund“. 

Nina wird nach Monaten aus dem Krankenhaus entlassen - gesund. Sie kehrt zu ihrer Familie zurück, die ganz unterschiedlich mit der Krebserkrankung von Nina umgegangen ist. Jedes Familienmitglied hat seine eigene Methode gefunden, das alles zu verarbeiten. Für Nina selbst ist die Rückkehr sehr zwiespältig: einerseits ist sie glücklich, dass sie das Krankenhaus verlassen kann. Andererseits hat sie panische Angst vor einem Rückfall. Diese Angst verhindert, dass Nina sich auf ihr neues Leben einlassen kann, sie verliert sich darin. Als sie Erik, einen jungen Mann in ihrem Alter, kennenlernt, verliebt sie sich schneller in ihn, als ihr lieb ist. Doch ihre Angst sorgt für Startschwierigkeiten und Nina vermasselt es. Jetzt hätte sie gerne ihre beste Freundin Bahar an ihrer Seite, doch mit ihr hat Nina sich während ihrer Krankenhauszeit so sehr zerstritten, dass eine Versöhnung nicht in Sicht ist. Nina hat eine große Sehnsucht nach Liebe und Glück und danach, wieder unbeschwert durchs Leben gehen zu können, doch sie steht sich selbst im Weg. 

Auf Null ist das starke Debüt der Autorin Catharina Junk. Sie selbst erkrankte nach dem Studium an AML (= Akute Myeloische Leukämie), wie ihre Protagonistin Nina. Die Besonderheit, das Buch mit der „Gesund“- Diagnose beginnen zu lassen und zu zeigen, wie schwer es ist, nach solch einem Erlebnis wieder zurück ins Leben zu finden, ist gut gewählt und spannend zu lesen. Auf Null ist eine emotionale Achterbahnfahrt: Lachen und Weinen wechseln sich ständig ab; mal versteht man Nina und fühlt mit ihr und mal versteht man sie überhaupt nicht und möchte sie am liebsten schütteln. Auf Null ist eines meiner Lesehighlights 2016. 

5 Bücher

Bibliographische Angaben:
Catharina Junk
Auf Null
Kindler
9783463406688
€ 19,95

Die Geister, die ich rief

 ©Nicos Bücherwelten
Bei der Menge an Neuerscheinungen und an Vorab-Exemplaren, die uns von den Verlagen zugeschickt werden, ist es wirklich ein Erlebnis, wenn man solch ein Buch entdeckt.

Das Leben von Literaturprofessor Samuel Anderson wird durch einen Telefonanruf gehörig durcheinandergewirbelt:
Seine Mutter soll den republikanischen Präsidentschaftskandidaten mit Steinen beworfen haben - und nun soll Samuel ihre Integrität bezeugen und für sie Partei ergreifen.
Aber kann er das, da er sie doch seit mehr als zwanzig Jahren nicht mehr gesehen hat? Als er noch ein kleines Kind war hat sie ihn und den Vater verlassen. Für den kleinen Samuel kam das damals völlig unerwartet. Ausgelöst durch dieses Ereignis beginnt Samuel, sich mit seiner Familiengeschichte auseinanderzusetzen und zu rekonstruieren, was vor vielen Jahren passierte.

„Was für ein Roman“, kann ich da nur sagen. Dieses Buch hat mich sehr beeindruckt und fasziniert - in jeder Hinsicht.

Verschiedene Personen stellt uns der Autor Nathan Hill vor, sowie deren Ansichten und Lebensentwürfe.
Da gibt es zum Beispiel die mogelnde Studentin, die sich durchs Studium lügt und betrügt oder den computersüchtigen Verlierer. Die Hippie-Mutter und politische Aktivistin, die ihre Familie verließ und jetzt für einen Skandal sorgte. Und den Mann, der sich als kleiner Junge nach seiner Mutter sehnte und bis heute unter ihrem Verlust leidet.

Mit all’ diesen in sich verschachtelten Geschichten zeichnet Nathan Hill ein Bild der amerikanischen Geschichte, beginnend bei den Studentenunruhen 1968 in Chicago bis hin zur Wall Street 2011.
In erster Linie geht es Nathan Hill aber um den Menschen, Geschichte und Politik hin oder her. Es geht um Lebensentscheidungen und Beziehungen zueinander und die Auswirkungen derer auf sich selbst und andere.

So vielschichtig und mächtig dieser Roman ist, Nathan Hill besitzt die Kunst, sich nicht zu verheddern oder den Faden zu verlieren. Sein Gefühl für Sprache ist überragend und dieser Roman ist ein echtes Highlight.

5 Bücher


Bibliographische Angaben:
Nathan Hill
Geister
Aus dem Englischen von Werner Löcher-Lawrence & Kathrin Behringer
Piper
9783492057370
€ 25,-

Mittwoch, 4. Januar 2017

Rückblick auf mein Bücherjahr 2016 - Teil 3: Jugendbücher

Meine Kinder- und Jugendbuch-Highlights 2016!

©Nicos Bücherwelten
Vier unterschiedliche Bücher, aber dennoch verbindet sie eines: sie sind einzigartig - jedes auf seine Weise. Und sie alle haben mich auf ihre Art fasziniert und berührt.

Hier geht es zu den einzelnen Rezensionen:

Drachenreiter. Die Feder eines Greifs - die lang erwartete Fortsetzung!
Es. Ist. Nicht. Fair.bedrückend, herzzerbrechend, wunderschön!
George - ein sensibles Buch über ein mutiges Kind!
Die Attentäter - hochaktuell und eindringlich!  


Bibliographische Angaben  

Cornelia Funke                                                                    
Drachenreiter - Die Feder eines Greifs                              
Mit Illustrationen der Autorin
Dressler                                                              
9783791500119                                                   
€ 18,99                                                                                          

Sarah Benwell 
Es. Ist. Nicht. Fair   
Aus dem Englischen von Ute Mihr
Hanser
9783446252967 
€ 18,00

Alex Gino                                                              
George                                                                                
Aus dem Amerikanischen von  Alexandra Ernst
Fischer                                                                              
9783737340328                                                                         
€ 14,99

Antonia Michaelis
Die Attentäter
Oetinger
9783789104565
€ 19,99